Dienstag, 19. Juli 2016

Der schönste Baum der Welt

Vom Jetlag ein wenig geplagt, wachten wir an unserem dritten Tag dennoch recht gut erholt auf.  Einen richtigen Plan hatten wir nicht, und so schlenderten wir morgens durch die Straßen Asakusas. Unser erster Stop war der Pandabus-Stop - ja genau, es gibt einen Pandabus und er sieht auch tatsächlich aus wie ein Panda, hat Sitze mit Pandaohren und fährt angeblich kostenfrei durch Asakusa. An diesem besagten Stop erhofften wir uns einen Zeitplan des Busses. Immerhin muss man ja auch einen kleinen Plan für Regenwetter parat haben. Doch Informationen fanden wir leider keine. Dann müssen wir eben doch noch einmal im Internet nachforschen...denn der Pandabus muss sein!











So wanderten wir also weiter, immer Richtung Fluss. Das Wetter war trotz Hitze dennoch ganz angenehm und der Hut flog mir beinahe ein paar Mal vom Kopf. Wir näherten uns immer mehr dem Sky Tree, überquerten den Sumida Fluss und wurden gefangen genommen von der Schönheit dieser Stadt.





Den Sky Tree hatten wir bei unserem letzten Urlaub bereits aufgesucht und zwar im Dunkeln und bei einigen starken Wolken. Dieses Mal entschieden wir uns jedoch nicht nur für das erste Deck des Turms, sonders für das oberste Deck. Hierfür mussten wir jedoch erst einmal Tickets für unten und dort dann für oben kaufen. Gesagt, getan. Immer wieder half uns freundliches Personal weiter und so kamen wir letztendlich ganz oben an und der Ausblick war wunderschön! Bei richtig gutem Wetter kann man sogar zum Fuji sehen, doch an diesem Tag hing eine kleine Dunstwolke am oberen Rand der Stadt.









Dann entschieden wir uns nach einiger genauer Beobachtung des Stadtbildes dafür zum ersten Deck zurückzukehren und dort etwas zu essen. Leider nur hatte das Restaurant zu bzw. war wohl nur mit Reservierung zu besuchen. Wir saßen dann noch ein kleines Weilchen zusammen, blickten in den Himmel und so viel kann gesagt sein: dieser Tag war besonders, ein ganz spezieller Moment, den wir immer teilen werden und an den wir uns immer erinnern werden. Der Sky Tree hat einmal mehr seinen Platz in unserem Herzen eingenommen und dort ist definitiv auch der richtige Platz für ihn.

Nach vielen Emotionen und strahlenden Gesichtern entschlossen wir uns dann, wieder hinunter zu gehen und in der Sky Tree Town nach dem berüchtigten Gudetama Cafe zu suchen. Dies sollte da nach meinen Informationen zumindest zu finden sein. Allerdings fanden wir keinerlei Hinweis und mussten dann feststellen, dass wir uns wohl im Jahr vertan hatten. Dieses nur kurz eröffnete Themencafe war wohl letztes Jahr zu dieser Zeit dort gewesen und nicht dieses Jahr...also kein Gude Float für uns (was auch immer das genau ist, aber es sah super lecker auf Fotos aus!).
Also stromerten wir noch durch den Sky Tree Komplex, aßen leckere Taiyaki (mit Bohnenpaste gefüllte Teig-Fische) und panierte Würstchen am Stock und es war so unglaublich lecker!!



Wir besuchten an diesem Tag natürlich auch den Merchandise Stand und kauften uns unter anderem ein kleines Modell des Sky Trees, das leuchten kann! Und auch noch wunderschöne neue Stäbchen, deren Ende wie Glas anmutet und durch das man hindurch sehen kann. Die Verkäuferin konnte sogar ein paar Brocken Deutsch :)












Dann wanderten wir zurück nach Asakusa und aßen dort in einem kleinen Restaurant sehr leckeres Karekatsu und abends dann noch ein Eis im Hotel - alles schmeckt so guuuut hier. Nooom!






Der Tag war grandios, wunderschön, atemberaubend und wird immer in unseren Herzen sein und bleiben.Tokyo, wir lieben dich!

Susi und Sada

結婚して下さい
はい

Keine Kommentare:

Kommentar posten