Sonntag, 31. August 2014

Die Vielseitigkeit der japanischen Musik entdecken … Mein persönlicher Favorit der japanischen Internetradios









Jeder kennt das Gefühl und viele haben für sich ja bereits die Vorteile der Onlineradios gefunden.
Man hat eine schier unbegrenzte Auswahl an Genres, welche man von jedem Punkt der Erde aus empfangen kann und man nicht von Sendemasten abhängig ist.
Dazu kommt natürlich, dass man im Idealfall nicht von Werbung belästigt wird und auch schlechte Radiomoteratoren gehören eigentlich zu etwas, was man sich im Internetradio nicht geben muss.

Aber da es sich hier um einen Japanblog handelt, wollen wir auch natürlich bei der Thematik bleiben. Dazu muss man natürlich auch sagen, dass es auch unter den japanischen Internetradios, wie auch beim regulären Radio eine ganze Menge schwarzer Schafe gibt.
Ein einziges festgesetztes Genre, eine scheinbar geringe Anzahl an verfügbaren Songs und Interpreten, die sich dann auch noch mehrmals am Tag zu wiederholen scheinen.

Wer nun natürlich ausschließlich Songs des jrock, der Animesoundtracks, Tracks einer einzelnen Band, oder Sängerin haben möchte, der sei damit natürlich bedient, kann so aber auch einfach eine eigene Cd oder mp3 Sammlung laufen lassen.

Wem es allerdings um die Abwechselung geht, und wenn möglich auch einmal ganz neue Eindrücke und Interpreten entdecken will, der muss da natürlich auch schon ein wenig länger suchen und die Spreu vom Weizen trennen.

Lange Zeit, habe ich gedacht Japan-A-Radio wäre der passende Sender für mich, bis ich auch dort das Gefühl hatte, jeden Song und jede Stimme schon zu kennen.
Außerdem wurde nie ein Song gespielt, den ich vielleicht selbst auf einer aktuellen CD habe und somit aktuell in Japan selbst bekannt ist.

Irgendwann stieß ich dann auf den Radiosender mit dem Namen:

Armitage's Dimension von der Website http://www.armitunes.com

Auch wenn der Name Armitage eventuell an die gleichnamige Manga – und Animereihe erinnert, hat der Sender alles andere als ausschließlich mit Animesoundtracks zu tun.

Vom Jrock von den klassichen X-Japan oder Luna Sea, findet man dort auch Jpop von Interpreten wie Yukie Kajiura, Koda Kumi, AKB48, und Morning Musume.
Aber auch weitaus ältere Songs aus dem Japan der sechziger Jahre gibt es dort zeitweise zu hören.
Interessant, und für mich neu, war auch eine Poprichtung, die mich ein wenig an die 90ger Jahre hier in Deutschland erinnert, ohne mir jedoch ganz so sehr auf die Nerven zu gehen.
Allerdings war es schon ein tolles Gefühl, mit einem Mal Endless Rain von X-japan unvorbereitet zu hören, sodass es sofort wieder eine Gänsehaut gab.

Abwechselung wird bei Armigate's Dimension groß geschrieben und Hörer haben auch die Möglichkeit Wunschtitel anzugeben um sie daraufhin hören zu können.

Wie jedes Internetradio, was etwas von sich hält, schickt auch Armitage die Daten der gespielten Songs mit und auf der Website, kann man sich noch einmal die letzten gespielten Songs ansehen, sollte man etwas für die eigene Sammlung suchen.
Armitage sendet über den Stream keinerlei Werbung, wer den Sender allerdings dennoch unterstützen möchte, kann auf deren Website eine kleine Spende hinterlassen.
Nun zum wichtigsten Punkt, wie kann man Armitage empfangen.
Das ist eigentlich ganz einfach. Entweder über die oben genannte Website, über eine App für Android – ich kenne mich mit iOS nicht aus, aber dort gibt es bestimmt auch eine eigene.
Oder aber, wenn ihr Nutzer des kostenlosen Shoutcast Webradio Dienstes seit, könnt ihr Armitage auch dort finden.
Alle die es ein wenig kompakter und individueller wollen, können natürlich auch ihren persönlichen Mediaplayer für den Pc, oder anderes Gerät nutzen – ich selbst nutze auf dem Blackberry den Neutron Player – die URL des Senders aus zb Shoutcast heraus selbst einfügen.

Jeder mit einem Fabile oder auch nur kleinem Interesse für Japan, oder einmal anderer Musik, sollte Armitage wirlich eine Chance geben, denn wie ich bereits oben geschrieben habe, gibt es abseits der typischen Animesounds, oder quietischen Popsongs, auch noch eine ganze Menge mehr zu entdecken. Die Vielseitigkeit und Experimentierfreudigkeit der Japaner, steckt vieles in unseren Breitengeraden ziemlich leicht in die Tasche.


Nun viel Spaß beim hören …

Liebe Grüße


Sada

PS:
Ich arbeite natürlich in keinster Weise für den oben genannten Stream und habe die Empfehlung aus eigener Überzeugung heraus ausgesprochen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten